Back to the roots bei den Cologne Toastmasters, Tourstop 5

Grüße von den Cologne Toastmasters

„Back to the roots“ – so war das Gefühl von Franz und Andrea während ihrer Clubvisite bei den Cologne Toastmasters. Beide waren lange Mitglied dort gewesen und hatten auch Vorstandsämter innegehabt. Es war sooooooo schön, wieder dort zu sein und zu erleben, dass sich an der extrem herzlichen Atmosphäre nichts geändert hat, sie sogar noch etwas zugenommen hat. Und wie schön auch, Ursula und Patrick wieder zu sehen, letzterer von Hamburg aus im Rahmen von online-Meetings nun erneut als Mitglied zugeschaltet.

Mit 25 Gästen war „das Haus voll“ und alle waren engagiert bei dem „quietschfidelen“ Meeting (Wort des Abends von Anita) bei der Sache (bester Gebrauch durch Monika). Jeder Redebeitrag wurde von der Toastmasterin des Abends Mylgia „musikalisch“ von tosendem Applaus (vom Band und per Handzeichen) untermalt und alle Regeln vorab insbesondere für die drei Nicht-Toastmaster-Gäste erklärt. Der Tipp von Carolin versprach uns „Die wichtigsten Fragen für ein glückliches Leben“ von Robert Betz. Eine ganze Stunde Zeit war Andrea eingeräumt worden für einen interaktiven Workshop zur Navigation durch Base Camp. Die Teilnehmer machten reichen Gebrauch von der Möglichkeit, Fragen zu stellen, vollzogen alle gezeigten Schritte an den eigenen Geräten nach und fühlten sich hinterher erkennbar sicherer in der Welt von Pathways und seinen Verwaltungsplattformen.

Danach ging es gleich total spannend weiter mit den Stegreifreden, moderiert von dem CTM-Mitglied der ersten Stunde Ursula. Sie ließ die Stegreifredner nach Herzenslust fabulieren. So wurde die Stegreifrede für Markus im wahrsten Sinne des Wortes ein Gang nach Canossa, Monika’s Stegreifrede war kunterbunt mit einem Feuerwerk vom Wort des Abends gespickt, Eric berichtete über seine Liebe zur Musik und seine Gitarre und Kathrin war jemand Besonderem begegnet (beste Stegreifrede).

Nach nur 2,5 Min. Pause ging es gleich weiter mit der zweigeteilten Bewertung zum Base Camp-Workshop: Ludger schlug neben viel Lob als Verbesserung zu Beginn einen kleinen Überblick über alle 3 Verwaltungsplattformen für Pathways (Base Camp, easySpeak und Club Central) vor und fand in Andreas Namen das A-Z der Welt von PathwaysAndrea Sauerzweig. Harriet hatte durch den Workshop Appetit auf Pathways bekommen und schlug offenere Fragen ans Publikum vor.

Stegreifredenbewerter Peter hatte als Bildschirmhintergrund extra einen tollen Schriftzug mit Bild für seine Rolle entworfen und konnte sich ganz und gar in Ursulas bezaubernde Stimme und Erzählweise fallen lassen (beste Bewertung). Füllwortzähler Patrick war schließlich schwer beeindruckt von der breiten Palette an benutzen Füllwörtern. Auch Sprachstilbewerter Berni zeigte sich angetan von den benutzten Redewendungen.

Zum Abschluss resümierte Franz als Gesamtbewerter, dass dieser Toastmasters-Abend besser als jeder Fernsehabend gewesen sei. Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer: danke für die tollen Tulpen, die per Post als Anerkennung für den Workshop ihren Weg zu Andrea gefunden haben!

Die Cologne Toastmasters freuen sich über Gäste. Mehr Informationen zum Club findet Ihr auf Website und Facebook-Seite der Cologne Toastmasters!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.