Gemeinsame „Spurensuche“ von CATs und Heidelberg TM Rhetorikclub

Die Heidelberger Toastmasters und die CATs grüßen in die Kamera

Auf gemeinsame „Spurensuche“ (so der Titel des Freestyle-Workshops von CAT Andrea) begaben sich am 8.3.21 der Heidelberg TM Rhetorikclub bei den CATs in einem Joint-Meeting. Die Heidelberger waren gleich mit 10 Mitgliedern erschienen und auch ein Gast aus Krakau (Jacek) nahm an dem Treffen teil.

Die ersten Begrüßungsworte kamen von der zauberhaften Präsidentin des Heidelberg TM Rhetorikclubs Ruth, die Andrea bei den Polyglots TM in Chicago getroffen und das gemeinsame Meeting fixiert hatte. Im Anschluss begrüßte auch CATs-Präsident Christian die „Meute“ und lud gleich zu einer Kennenlern-Begrüßungsrunde ein, in der sich alle Anwesenden mit 2 Sätzen zu einem Erlebnis auf ihrer Toastmasters-Reise äußerten, das ihnen besonders in Erinnerung geblieben ist.

Für einige war es das erste TM-Treffen, das sie erlebt haben (Orell, Stefan F., Stefan B.), die erste eigene (Eisbrecher)-Rede (Anna, Ruth), der Besuch einer Distriktkonferenz (Christian) oder eines Clubofficer-Treffens (Christiane) oder gar einer International Convention in Kuala Lumpur (Roger), die online-Möglichkeiten mit dem Besuch vieler deutschsprachiger Clubs (Jacek, Eugenia, Srini), eine besondere Auszeichnung wie Club Builder of the year oder bester Club (Rheinredner) des gesamten Distrikts (Stefan, Sarah), die Organisation eines ganzen Division-Wettbewerbs (Peter), Gehaltserhöhungen durch die Mitgliedschaft bei TM (Jakob) und die aktive Rolle bei der Einführung von Pathways (Andrea).

Wie bei den CATs üblich, ging es dann gleich weiter mit dem Freestyle-Workshop, in dem sich die Teilnehmer nach einer kleinen Bewegungseinlage ihre Zimmer aus einer Besucher-Perspektive anschauten und dabei auf Inspirationen für persönliche Geschichten hofften. Eine genauere Wahrnehmung der eigenen Person kann wichtige Ausgangspunkte für Geschichten bieten, die in Tischgesprächen, Stegreifreden und vorbereiteten Reden zur Unterstützung der gewählten Botschaft eingesetzt werden. Daran schloss sich später thematisch die Stegreifredenrunde mit der Besonderheit Purzelunkraut von Ruth an. Auch hier waren es neben Leichtigkeit, Kaiserschmarrn, der Huldigung von Heidelberg auch wieder Toastmasters-Erlebnisse, die zur Sprache kamen, aber auch Geschichten, die im Workshop gefunden wurden.

Auch CAT Eugenia ist derzeit intensiv auf Spurensuche bei ihrem Besuch durch unzählige Clubs und hat in ihrer Rede „Alaaf an….“ über ihre Erfahrungen mit dem CATs-Clubtournee-Blog berichtet, zu dem sie bereits 10 Berichte beigetragen hat, die zunehmend humorvoller geworden sind. Und alle mit „Alaaf an die CATs-Tournee!!! Macht mit!“ enden. Die zweite Rede vom Heidelberger Orell widmete sich ganz der wissenschaftlichen Erforschung von Neujahrsvorsätzen. Er legte u.a. dar, wann eine Studie wissenschaftlichen Kriterien genügt und welche Art von Neujahrsvorsätzen die größte Aussicht auf Erfolg haben (positiv formulierte). Über 50% der Vorsätze waren in der vorgestellten Studie am Ende des Jahres tatsächlich noch in der Umsetzung.

Bewerter Jakob fand am Workshop von Andrea (High Value Award) nichts auszusetzen. Heidelbergerin Christiane fand sich in der seltsamen Situation wieder, länger Zeit für die Bewertung der Rede von CAT Eugenia zu haben (5 Min.), als deren Rede gedauert hatte (3 Min.), was sie sehr gut nutzte, um eigenes Interesse am Thema und Wünsche nach konkretem Einblick in den Blog zu formulieren. CAT Sarah gab schließlich Heidelberger Orell ein ausführliches Feedback, in dem sie dessen wissenschaftliche Herangehensweise und die benutzten rhetorischen Fragen lobte und auch noch kleine Verbesserungstipps bereithielt.  

Beendet wurde die Spurensuche mit der gegenseitigen Versicherung, dass demnächst ein gemeinsames Treffen beim Heidelberg TM Rhetorikclub ansteht, um das heute gefundene gute Einvernehmen weiter auszubauen.

Der Heidelberger Toastmasters Rhetorikclub freut sich über Gäste. Hier findest Du mehr über den Club heraus: Meetup und Facebook.

Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.