Göttingen und Braunschweig auf einen Streich – Der Bus hält zum 16ten Mal

Gute Laune bei den Toastmasters Göttingen

Unser Bus ist maßlos! Wir nehmen praktisch jeden Abend neue Leute an Bord!

Unsere nächste Station war die Toastmasters Göttingen. 18 Personen haben am Treffen teilgenommen, darunter Gäste aus Braunschweig, Paderborn und den Cologne Advanced Toastmasters (Andrea und Eugenia).

Da die Gäste sich im Voraus gemeldet haben, hat der Toastmaster des Abends Jens ein passendes Thema angeboten – GEMEINSAM SIND WIR STARK! Sehr interessant war von ihm eine Vorstellungsrunde organisiert, wobei jeder Teilnehmer bzw. jede Teilnehmerin nicht nur seinen bzw. ihren Namen und die Zugehörigkeit zu Toastmasters sagen sollte, sondern auch die eigene Energie am heutigen Abend von 1 bis 10 bewerten. Der Streubereich war groß – von 2 bis 10.

Ungewöhnlich war die Tatsache, dass Jens alle Rollen selbst vorstellte. Er hat auch die RednerInnen anmoderiert.

Das Wort des Abends wurde von Steve präsentiert: AKZEPTIEREN bzw. AKZEPTABEL. Eine tolle Erfindung von Steve war, das Wort des Abends statt seines Namens auf seinen Bildschirm zu schreiben.

Drei vorbereitete Reden standen in der Agenda – die von Rainer („Die eine Sache, die uns glücklich macht…“), Jens („Leichtigkeit – Fluch und Segen zugleich“) und Anupam („Das größte Geschenk des Lebens“).

Die 1. Bewerterin Luisa hat in der Rede von Rainer keine Nachteile, sondern nur viele Vorteile festgestellt – Stimmvariation, Gestik, viele Sprüche. Die Tipps, die sie Rainer gegeben hat, bezogen sich auf die äußeren Aspekte der Rede. Der 2. Bewerter Volker ist in die Bresche gesprungen und hat sich kurzfristig bereiterklärt, die Rede von Jens zu bewerten. Er betonte, dass die Rede von Jens Storytelling mit Botschaft war. Er hat auch die Vorteile der Rede aufgezählt – Zitate, Wortspiele, Körpersprache. Jens hat sein Recht des Toastmasters des Abends benutzt und mit Leichtigkeit auf die Bewertung von Volker reagiert. Der 3. Bewerter Steve hat die Stimmvielfalt von Anupam zum Schwerpunkt seiner Bewertung gemacht. Einige Tipps wurden von ihm auch gegeben.

Die Gesamtbewerterin Eugenia von den Cologne Advanced Toastmasters hat zusätzlich gesagt, dass es eine große Herausforderung ist, vor Muttersprachlern eine Rede in einer Fremdsprache zu halten, was bei Anupam der Fall war.

Ein Sahnehäubchen des Abends war die Stegreifrede-Moderation von Andrea von den Cologne Advanced Toastmasters. Ich bin bei der Bus-Tournee mit Andrea schon lange dabei, und es ist festzustellen, dass jedes Mal die Stegreifrede-Moderation anders ist. Heute gab es eine ungewöhnliche Interaktion mit den Teilnehmern. Die Präsentation war einwandfrei. Sie war auch anders, als Andrea sie in anderen Klubs gezeigt hat. Heute hat Andrea ihre Aufgaben mit dem Thema Reise/Souvenirs verbunden. Das Format war auch neu – XXS. Dabei hat Andrea das „Purzelunkraut“ aus dem Klub Polyglots Toastmasters Chicago (USA) benutzt, den unsere Bus-Tournee auch erreicht hat.

Toastmasters zeigen Souvenirs ihrer Reisen

Der Sprachstilbewerter Helmut war in seiner Bewertung sehr ausführlich. Er hat nicht nur schöne Redewendungen genannt, sondern auch einige Fehler korrigiert. Die Füllwortzählerin Luisa hat in ihrer Bewertung den Duden benutzt, wofür sie extra Applaus verdient. Die Zeit wurde von der Zeitnehmerin den ganzen Abend tüchtig gemessen. Die Gesamtbewerterin Eugenia von den Cologne Advanced Toastmasters hat für das ganze Treffen Bilanz gezogen. Sie hat alle Rollen erwähnt und gesagt, was ihr auffiel.

Jens bedankte sich bei allen und beendete den Abend.

Die Toastmasters Göttingen freut sich immer über Gäste. Wenn Du mehr über den Club erfahren möchtest schaue hier mal nach: Website und Facebook.

Alaaf an unsere CATs-Tournee!!! Macht mit!

Eugenia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.