Mutige Tischthemen-Redner*innen in Dortmund – Tour Stop 28

Frauenrechte, Katzen und mutige Stegreifredner*innen bei den Toastmasters Dortmund

Eigentlich lautete das Motto dieses ausgesprochen gut besuchten Meetings (10 Gäste! 3 CATs. Insgesamt 22 Teilnehmer) Frauenrechte, ausgesucht und kenntnisreich eingeführt von Toastmasterin des Abends Eugenia (CATs). Anlass war der Internationalen Frauentag am 08.03. und die am 10.03.1921 erfolgte Überreichung des ersten akademischen Ehrengrades der Oxford Universität an eine Frau, an die Ehefrau des englischen Königs Georg V., Maria. Eugenia versprach, dass in diesem Meeting (wie in Toastmasters-Meetings generell) keine Frauen diskriminiert werden würden.

Danach entwickelte sich der Abend eher stürmisch (Wort des Abends von Daniel) und tierisch – es gab gleich 3 Katzenwitze von Stefan, Abenteuer mit wilden Tieren in der Eisbrecher-Rede von Florian, Haustiere und ihre Eigenheiten als Beispiele für Stegreifreden-Strukturen im Stegreifreden-Spezial von Andrea (CATs) und spannende Informationen zu Katzen in der XXL-Stegreifrede von Monika. Nicht zu vergessen das Stegreifreden-Schaf Zausel (Handpuppe), das in XL-Länge von seinem Besitzer Dirk erzählte.

Apropos Stegreifreden: hier fanden sich viele mutige Tischthemen-(Table Topics®-)Redner, die unterschiedliche Redelängen von XXS (15 – 45 Sek.) bis XXL (3 – 5 Min.) wählten. Auch die Gäste wagten sich an diese für sie neue Rede-Form heran. Alle wendeten erfolgreich die eine oder andere der zu Beginn des Workshops vorgestellten Strukturen und Strategien an, wie Andrea aus dem Stegreif in ihren Bewertungen im Anschluss an jede Stegreifrede bescheinigte. Die Themen spannten einen Bogen von versch. Handys (Stefan, XXS) über einen Nintendo-Controller (Tobias, normal) zu einer Käseverpackung (Daniel, XXS) zu einem australischen Bumerang (Florian, normal), einem Hinweis auf das für die Ukraine wichtige Jahr 1256 (Nazar, normal), einer 360°-Kamera (Jens, normal) und einer Vase aus Jerusalem mit einer wichtigen Botschaft (Rebecca, XL).

Wie auch den Gästen auffiel, erfolgten alle Bewertungen extrem wertschätzend, z.B. die eloquente Erstlings-Bewertung von Tobias für die Erstlings-Rede von Florian, die in Dortmund eher ungewöhnliche Bewertung des Bewerters durch CAT Christian, die Sprachstilbewertung von Rebecca, die Füllwortbewertung von Melanie sowie die Gesamtbewertung von Oliver. Dieser würdigte auch die Rollen mit geringerem Redeumfang und den Gästen wurde klar, dass bei einem Toastmasters-Meeting sehr viele Teilnehmer zu Wort kommen, nicht nur einige wenige.

Mit einer kleinen Einführung der Atemübung Vipassana (Tipp des Abends von Anil) begann der Abend und hätte auch gut so enden können – alle fühlten sich durch das Meeting gestärkt und voll frischer Energie.

Die Toastmasters Dortmund freuen sich jederzeit über Gäste. Finde hier mehr über den Club heraus: Website und Facebook.

Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.