Voneinander lernen …

Einladung zum CATs-Treffen am 22.03.21

… lautete das Motto des Redeabends der Cologne Advanced Toastmasters am 22. März.

Toastmasterin des Abends Anna und Stefan wollten dafür sensibilisieren, dass wir uns oft in unseren Altersgruppen aufhalten und uns wenig Generationen übergreifend austauschen.

Dafür erzählte Anna zunächst, wie sie sich dessen bewusst wurde und wie sie mit ihrer Oma einen Ansatz fand, miteinander, voneinander und auch zum Nutzen Anderer zu lernen. Sie starteten einen Podcast zu Themen, die sehr unterschiedliche Sichtweisen erwarten lassen (https://dasaundo.podigee.io/). Nach dem Impuls leitete Anna einenWorkshop an, in dem die Teilnehmer/innen zunächst darüber nachdachten, wer die drei wichtigsten Gesprächspartner/innen sind. Dabei zeigte sich, dass die meisten eher homogene Trios zusammenstellten. Im nächsten Schritt waren wir aufgefordert, eine Person hinzuzufügen, die vom Alter her stark abweicht. Als Hauptaufgabe zum Schluss leitete Anna uns an, eine Frage oder ein Thema auszudenken, dass wir mit dieser Person besprechen wollen würden. So würde Christian z.B. den sechsjährigen Bela fragen „Erwachsene geben Kindern oft kluge Ratschläge. Welchen Ratschlag hast Du denn für die Erwachsenen?“

Nach dem Workshop leitete Stefan im zweiten Freestyle des Abends eine Podiumsdiskussion. Als besonderen Ehrengast hatte er dafür District 95 Director Elizabeth Smith (District 95 Website) gewinnen können. In der Podiumsdiskussion stellte sich Elizabeth zunächst sehr persönlich vor. Dann berichtete sie von ihren Treibern und Leitplanken in ihrem Amt – Transparenz, Freude und Entwicklung. Stefan fragte sie anschließend, wie sie denn den Austausch von Alt und Jung innerhalb der Toastmasters Organisation erlebt. In einer Anekdote berichtete Elizabeth von mehreren Austauschen mit einem jungen Mitglied der Berliner Meisterredner, die ihr sehr wertvoll waren. Auf die Frage aus dem Publikum nach einer Herausforderung berichtete sie von einer schwierigen Personalentscheidung. Auf die Frage danach, ob Technik eher trennt oder zusammenbringt, unterstrich Elizabeth die Wichtigkeit, dass Technik-affine die Hand ausstrecken und den Nicht-affinen Unterstützung anbieten.

Nach dieser aufschlussreichen Podiumsdiskussion und einer auskömmlichen Pause leitete Anna als Stegreifredenmoderatorin durch 2 XXL- (4-6 Minuten) und 3 XXS- (15-45 Sekunden) Stegreifreden. Auch diese hatten mit Perspektivwechsel zu tun. Sigrid, Christoph, Roger, Sarah und Stefan stellten sich den Aufgaben. Abgerundet wurde der Abend durch die Bewertungen von Christian und Eugenia.

Der High Value Award ging natürlich – das überraschte niemanden – an Anna für diesen belebenden, professionellen und inspirierenden Clubabend.

Wer Annas Podcast mit ihrer Oma Ingrid – Das A und O – zu Themen wie Mut, Drogenkonsum, Liebe im Alter, Fernbeziehungen, Opposition in der DDR, schöne Ärzte und leckere Marmelade hören möchte, wird hier fündig https://dasaundo.podigee.io/ oder auch auf Spotify.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.